Kreditkarten

Geldautomat

Kreditkarten

Wie schütze ich mich vor Kreditkartenverbrechen?

Bereits vor Jahren haben Kreditkartenfälscher allein bei Eurocard, 7,5 Millionen Euro Schaden verursacht. Im Internet waren die Betrüger genauso aktiv und erleichterten das Unternehmen Eurocard um weitere 7,2 Millionen Euro. Im Jahr 2007 gab es allgemein beim Kreditkartenbetrug einen weiteren drastischen Anstieg.

Dieses ist nicht nur für die Kartenunternehmen bitter, auch die Kunden sind geschockt, wenn die Abrechnung plötzlich horrend hoch ist, obwohl sie nicht die geforderte Summe ausgegeben haben. Die Kundenhaftung von 50,- Euro lindert zwar den ersten Schreck, trotzdem ist der Kunde natürlich ärgerlich von solchen Betrug betroffen zu sein.

Als Inhaber einer Kreditkarte sollten Sie daher nie ihre Kreditkarte unbeaufsichtigt lassen, egal ob in einem Geschäft oder im Restaurant. Kreditkartenbetrüger kopieren oft und gern die Daten vom Magnetstreifen Ihrer Karte und können so problemlos Ihre Karte fälschen. Besonderes vorsichtig sollten Sie bei Reisen ins Osteuropäische Ausland sein, dort sind sehr viele Betrügerbanden aktiv.

Werfen Sie auch Ihre Kaufbelege nicht an öffentlichen Plätzen achtlos weg, denn die Belegdaten reichen aus, um auf Ihre Kosten im Internet schnell und einfach einzukaufen. Betrüger nutzen oft auch gestohlene oder verlorene Kreditkarten, oder fangen diese sogar auf dem Postweg ab.

Diese Sicherheitsregeln sind Empfehlenswert:

Unterschreiben Sie Ihre Kreditkarte sofort nachdem Sie diese von der Bank erhalten haben.
Ihre persönliche Geheimzahl unbedingt auswendig lernen, niemals auf einen Zettel oder auf die Karte schreiben. Zum merken helfen mir persönlich oft einfache „Eselsbrücken“ wie bestimmte Jahrestage, Ereignisse oder Geburtsdaten.
Niemals die PIN-Nummer und Karte am selben Ort aufbewahren.
Achten Sie darauf, dass Sie bei der PIN Eingabe von Niemand ausspioniert werden.
Geben Sie in einem Geschäft oder Restaurant Ihre Karte nicht unbeaufsichtigt weiter. Hier besteht die Gefahr dass Ihre Daten von der Karte kopiert werden.
Kreditkarten immer diebstahlsicher aufbewahren, nicht in der offenen Tasche oder sichtbar im Auto liegen lassen.
Karteverlust oder Diebstahl sofort an die zentrale Notrufnummer melden.
Kontrollieren Sie auch Ihre Kartenabrechnung und Kontoauszüge sorgfältig und teilen Sie Ihrer Bank Unstimmigkeiten sofort mit.

Prepaid Kreditkarte ohne Schufa

Viele Internetbenutzer kaufen heute ganz selbstverständlich mit Ihrer Kreditkarte im Internet ein. Dies wird in Zukunft bei immer mehr Menschen zu einem normalen Alltagsvorgang werden. Beachten Sie dennoch einige wichtige Dinge beim Kauf im Internet.
Achten Sie unbedingt darauf, dass der Anbieter über ein entsprechendes Verschlüsselungssystem für Kartenzahlung verfügt (z.B. SSL).
Lesen Sie auch die Geschäftsbedingungen sorgfältig (Widerrufsrecht, Versandkosten, Lieferung- und Zahlungsarten usw. Drucken Sie sich als Nachweis bei eventuellen Problemen Ihrer Bestellung aus.

Kreditkarten Sicherheitsmerkmale

Die Unternehmen MasterCard, Visa und American Express, haben für die Kartenzahlung im Internet spezielle Sicherheitsmerkmal die sogenannten Kartenprüfnummern CVC2 bzw. CVV2 eingeführt. Diese dreistelligen Nummern (bei MasterCard und Visa) bzw. vierstellig (bei American Express) sind auf den Rückseiten der Kreditkarten aufgedruckt. Diese Kartenprüfnummer ist nicht geprägt und auch nicht auf dem Magnetstreifen geschrieben. Mit der Kartenprüfnummer lässt sich durch den Kartenausgeber feststellen, ob eine Kreditkartennummer von einem speziellen Programm zu Betrugszwecken errechnet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.