Schwangerschafts-Diabetes

Schwangerschaftsdiabetes wird immer öfter bei Schwangeren festgestellt. Viele erkranken wegen Übergewichts an dieser Erkrankung und das Risiko eine Fehlgeburt zu erleiden erhöht sich. Doch auch immer mehr normal-gewichtige Frauen leiden an Schwangerschaftsdiabetes. Tests können für eine frühzeitige Feststellung sorgen und retten damit oft das Leben des ungeborenen Kindes.

Die normalen Symptome der Schwangerschaftsdiabetes treten oft bereits im fortgeschrittenen Stadium auf. So wird es erst viel zu spät bemerkt und die Fehlgeburten nehmen zu. Tests können helfen, doch sind sie bisher nur eine Empfehlung des Arztes und keine Pflichtuntersuchung für Schwangere. Das sollte sich ändern. Die Fehlgeburtenraten steigen deutlich an und das liegt unter anderem an dieser Erkrankung. Symptome wie häufiges Wasserlassen oder übermäßiger Durst gehören zum fortgeschrittenen Stadium. Wird die Erkrankung vorher entdeckt, kann das Kind meist gerettet werden. Ist es bereits zu spät, kommt es oft zum Tod.

Die Schwangerschaft verlangt von der Frau eine Menge ab. Der Stoffwechsel spielt verrückt und verbraucht eine sehr große Menge Energie. Laut einigen Studien, sollte eine normale Schwangerschaft weitaus länger als ein Jahr dauern. Doch die Energiemenge ist so groß, dass der weibliche Körper bereits nach 9 Monaten die Schwangerschaft beenden muss. Das ist also bereits ein Hinweis darauf welche Energie der Körper in der Schwangerschaft benötigt. Nach etwa der Hälfte der Schwangerschaft steigt der Insulinbedarf und der Körper muss mehr von diesem Hormon produzieren, da sonst der Blutzucker ansteigen kann. Passiert das nicht erkrankt die Schwangere an einer speziellen Art der Diabetes, die nach der Schwangerschaft meistens wieder verschwindet.

Natürlich gibt es Faktoren, die eine Diabetes beeinflussen bzw. das Risiko stark erhöhen. Dazu gehört wie bei der normalen Diabetes Übergewicht. Auch das Alter spielt eine Rolle und das Risiko erhöht sich ab dem 30. Lebensjahr deutlich.

Das große Problem ist, dass Frauen und Männer in Europa und natürlich auch in Deutschland deutlich zunehmen. Das Durchschnittsgewicht steigt und sorgt für immer häufigere Erkrankungen die Übergewicht als Ursache aufweisen.

Die Ursache für Fehlgeburten durch die Schwangerschaftsdiabetes erklärt sich durch das Hormon, das zur Senkung des Blutzuckers verantwortlich ist. Die Mutter und das Kind sind miteinander verbunden und so produziert das Kind ebenfalls mehr Insulin. Das sorgt wiederum für ein zu schnelles Wachsen der Organe und es entstehen Fehler. Ebenfalls die Mutter trägt ein Risiko und ist anfällig für eine Präeklampsie.

Es gibt noch viele weitere Probleme und Risiken die bei der Schwangerschaftsdiabetes das Leben der Mutter und des Kindes gefährden. Deswegen ist es so wichtig sich auf diese Erkrankung testen zu lassen.